Sie sind hier: Home Rennrad Ötztaler 2015

Bildergalerie

Aktuelles

Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Rennradgruppe

Sonntag 09:45 Uhr
Treffpunkt: Hopfenmuseum in Wolnzach
(ohne Guide)

mehr dazu ...


Drucken

Drei Mitglieder des RSC-Wolnzach haben sich Ende August nach Sölden aufgemacht, um am Ötztaler Radmarathon teil zu nehmen.
Äußerst erfolgreich absolvierten Zdenek Weis, Günter Haslbeck und Werner Biederer die sehr anspruchsvolle Strecke mit 238 km und 5500 Höhenmetern zusammen mit insgesamt 4298 Teilnehmern.
Die vier Alpenpässe in Nord- und Südtirol zeigten sich an diesem Sonntag von ihrer besten Seite,
wovon nicht immer auszugehen ist denn ab und an kommt es zu dieser Jahreszeit auch schon zu Starkregen oder sogar Schneefall.
An diesem Tag jedoch sollte die Hitze eine zusätzliche Herausforderung für die Teilnehmer darstellen.
Nichts desto trotz legte Zdenek Weis die strecke in 8:41,15 Std. zurück und wurde in seiner Altersklasse 34er, Günter Haslbeck benötigte 8:49,59 Std. und wurde 254er in seiner Klasse
sowie Werner Biederer, der mit 9:09,46 Std. den letzten Glanzpunkt setzte und Platz 398 in seiner Kategorie belegte.
Die eindrucksvolle Kulisse der Bergwelt, die Menge an Zuschauern und Teilnehmern sorgten für unvergessliche Eindrücke und ließen die Strapazen schon nach kurzer Zeit wieder vergessen.

 

20150830 Oeztaler 001